Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Musikschulleitungen

Dienstpostenplan

Für MusikschulleiterInnen ist ein gesondert bezeichneter Dienstposten im Dienstpostenplan der Gemeinde (des Gemeindeverbandes) vorzusehen.

Stellenausschreibung

Eine öffentliche Ausschreibung von Musikschulleitungen ist gesetzlich vorgesehen. Im Rahmen der Strukturförderung werden die Kosten einer öffentlichen Ausschreibung vom Land Niederösterreich gefördert. Dabei ist für die Bewerbung eine Frist von mindestens vier Wochen einzuräumen.

Die Ausschreibung ist dem Amt der NÖ Landesregierung und dem MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich durch den Bürgermeister oder die Bürgermeisterin (Obmann oder Obfrau des Gemeindeverbandes) zur Kenntnis zu bringen. Das MKM Musik & Kunst Schulen Management versendet die Ausschreibung an alle Musikschulen Niederösterreich, alle StellenbewerberInnen der Datenbank des MKM Musik & Kunst Schulen Managements sowie an viele Fachinstitutionen und weiterführende Ausbildungsinstitutionen (z. B. Musikuniversitäten) in Österreich.

Sollten nach Ablauf der Bewerbungsfrist nicht mindestens drei Bewerbungen eingelangt sein, ist die Stellenausschreibung mit einer Bewerbungsfrist von mindestens sechs Wochen zu wiederholen und jedenfalls in den „Amtlichen Nachrichten der NÖ Landesregierung“ zu verlautbaren. In der ersten Stellenausschreibung ist auf eine allenfalls erforderliche zweite öffentliche Ausschreibung hinzuweisen.

Eine öffentliche Ausschreibung muss nicht vorgenommen werden, wenn mindestens drei BewerberInnen für den Dienstposten der Musikschulleitung aus dem Kreis der MusikschullehrerInnen der Gemeinde (des Gemeindeverbandes) vorhanden sind. Für die interne Ausschreibung des Dienstpostens ist eine Bewerbungsfrist von mindestens zwei Wochen vorzusehen. Sollten nach Ablauf der Bewerbungsfrist nicht mindestens drei Bewerbungen eingelangt sein, muss die Stellenausschreibung mit einer Bewerbungsfrist von mindestens vier Wochen öffentlich gemacht werden. 

Bei einer internen Ausschreibung wird keine Landesförderung für das Hearing gewährt.

Information zum Leiterhearing und Musterausschreibung im Intranet (Login) unter Service|Downloads. Kontakt: manuela.korat@mkmnoe.at

Die Stellenausschreibung ist überdies diskriminierungsfrei zu gestalten.

Aufnahmeerfordernisse Sonderbestimmungen

Auf den Dienstposten der Musikschulleitung darf nur eine Person aufgenommen werden, die die Aufnahmeerfordernisse für die Entlohnungsgruppe ms1 oder ms2 erfüllt, eine mindestens fünfjährige Unterrichtspraxis an einer öffentlichen Musikschule nachweisen kann und organisatorische und kommunikative Fähigkeiten hat, welche die kompetente Leitung einer Musikschule gewährleisten. Von der Erfüllung der Anstellungserfordernisse für die Entlohnungsgruppe ms1 oder ms2 darf nur abgesehen werden, wenn nach der zweiten öffentlichen Stellenausschreibung keine BewerberInnen mit einer derartigen Qualifikation zur Verfügung stehen. Die Erfüllung der Anstellungserfordernisse für ms1 oder ms2 wird durch den Abschluss eines Doktoratsstudiums (PhD) im Fachgebiet Kunst- und Kulturmanagement ersetzt.

Aufnahmeverfahren

Nach Durchführung der Stellenausschreibung darf eine Aufnahme oder Betrauung erst im Anschluss an ein obligatorisches dreistufiges Verfahren erfolgen:

  1. Die Gemeinde (der Gemeindeverband) hat die Stellenbewerbungen samt Beilagen der Förderstelle für NÖ Musikschulwesen (MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich GmbH) zur Begutachtung zu übermitteln.
  2. Die Förderstelle hat schriftlich eine kurze Beurteilung samt Begründung zur Eignung oder Nichteignung der einzelnen BewerberInnen zur angestrebten Anstellung zu erstellen.
  3. Diese ist der Gemeinde (dem Gemeindeverband) zur Kenntnis zu bringen.

Danach lädt die Gemeinde (der Gemeindeverband) zu einem Hearing ein. In die Hearingkommission entsenden die Gemeinde (der Gemeindeverband) und die Förderstelle jeweils zwei stimmberechtigte VertreterInnen. Weitere Mitglieder können mit beratender Stimme beigezogen werden. Die Vorgangsweise und der Ablauf beim Hearing sind vom Musikschulbeirat festzulegen. Derzeit wird das Hearing nach dem Muster der Hearings für PflichtschuldirektorInnen und einem speziell erarbeiteten Anforderungsprofil an MusikschulleiterInnen mit der Firma Deloitte durchgeführt. Der Bericht über das Ergebnis des Hearings wird der Gemeinde (dem Gemeindeverband) vom Musikschulmanagement übermittelt.

Aufnahme / Betrauung

Die erstmalige Betrauung mit dem Dienstposten der Musikschulleitung darf nur befristet auf höchstens zwei Jahre erfolgen. Die befristete Betrauung kann einmal um höchstens fünf Jahre verlängert werden. Die befristete Betrauung endet mit Ablauf der Zeit, auf die sie abgestellt war, sofern vor Ablauf der Frist keine Verlängerung auf bestimmte oder unbestimmte Zeit erfolgt.

Die Betrauung mit dem Dienstposten der Musikschulleitung (befristet und unbefristet) obliegt ebenso wie die Beendigung der Betrauung dem Gemeinderat/Verbandsvorstand.

Im Falle der Beendigung einer Betrauung mit dem Dienstposten der Musikschulleitung entfällt die Leiterzulage ersatzlos. Als Lehrverpflichtung nach Beendigung der Funktion ist jenes Ausmaß maßgebend, welches vor Betrauung mit dem Dienstposten der Musikschulleitung vereinbart war. Ist aber die Betrauung mit dem Dienstposten der Musikschulleitung gleichzeitig mit Begründung des Dienstverhältnisses erfolgt, so gilt als Lehrverpflichtung nach Beendigung der Betrauung jedenfalls jenes Ausmaß, welches unmittelbar vor Beendigung unterrichtet wurde, sofern nicht gleichzeitig eine Beendigung des Dienstverhältnisses erfolgt.*

MusikschullehrerInnen

Dienstpostenplan

Für MusikschullehrerInnen sind entsprechende Dienstposten im Dienstpostenplan der Gemeinde (des Gemeindeverbandes) vorzusehen.

Stellenausschreibung

Generell wird eine öffentliche Ausschreibung von MusikschullehrerInnen empfohlen, soweit frei werdende Unterrichtsstunden nicht von bereits beschäftigten MusikschullehrerInnen, die eine entsprechende fachliche Ausbildung aufweisen, übernommen werden können.

Die Ausschreibung kann dem MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich durch die Musikschulleitung übermittelt werden. Das MKM Musik & Kunst Schulen Management versendet die Ausschreibung dann an alle Musikschulen in Niederösterreich, alle entsprechenden StellenbewerberInnen der Datenbank des MKM Musik & Kunst Schulen Managements sowie an viele Fachinstitutionen und weiterführende Ausbildungsinstitutionen (z. B. Musikuniversitäten) in Österreich.

Die Stellenausschreibung ist überdies diskriminierungsfrei zu gestalten.

Beispiele für Ausschreibungen und Leitfaden für ein Hearing im Intranet (Login) unter Service|Downloads

Bezüglich des Aufnahmeverfahrens und der Aufnahme gibt es keine bindenden rechtlichen Grundlagen. Entsprechende Empfehlungen werden vom MKM Musik & Kunst Schulen Management Niederösterreich erarbeitet.


*Dienst- und Besoldungsrecht der nö. MusikschullehrerInnen, 2019, Mag. Landsteiner